Aktuelle Meldungen

Zurück zur Übersicht

18.07.2017

Grundsteinlegung: Vivantes Humboldt-Klinikum baut neue Intensivstation und stationäre Frührehabilitation

Am 18. Juli 2017 wird am Vivantes Humboldt-Klinikum der Grundstein für einen Erweiterungsbau gelegt. In den drei Etagen des Neubaus finden 77 zusätzliche Betten Platz. Damit reagiert Vivantes auf die wachsende Nachfrage nach professioneller Intensivmedizin und stationärer Frührehabilitation. Die Gesamtbaukosten, die auf 28,2 Mio. Euro angesetzt sind, bringt Vivantes aus Eigenmitteln über einen Kredit auf.

Dr. Andrea Grebe, Vorsitzende der Geschäftsführung: „Vivantes hat sich zu einem Unternehmen entwickelt, das seine Zukunft aus eigener Kraft mitgestalten kann. Die Weiterentwicklung unserer medizinischen Qualität ist ein zentraler Bestandteil unserer Strategie. Dass Vivantes auch die notwendigen Investitionen in eine hochwertige medizinische Versorgung leisten kann, ist auch den wirtschaftlichen Erfolgen der vergangenen Jahre zu verdanken.“

Im Erdgeschoss wird ein therapeutisches Zentrum für ambulante und stationäre Patienten eingerichtet. Vor allem neurologische und orthopädische Behandlungen sollen hier durchgeführt werden. Im ersten Stockwerk befindet sich die Intensivstation mit direktem Zugang zum Haupthaus und den Operationssälen. Im zweiten Stock sind die Patientenzimmer der Frührehabilitation in der höchsten Komfortqualität untergebracht.

Die beiden neu eingerichteten Stationen entsprechen den gehobenen Anforderungen der Patientinnen und Patienten an eine moderne, sichere und komfortable Unterbringung. Dazu gehört zum Beispiel modernste intensivmedizinische Überwachungstechnik, eine Komfortstation mit  Klimaanlage, kostenfreies WLAN, Am-Bettsteuerung von Licht, Kommunikationsmedien, Sicht- und Sonnenschutz und  ein integriertes Restaurant. Im Erdgeschoß werden im Therapiebereich neben Behandlungsbad und -Sauna weitere moderne Gang und Arm-Roboter der neuesten Generation installiert.

Dr. Andreas Schmitt, Geschäftsführender Direktor Vivantes Humboldt-Klinikum: „Das Humboldt-Klinikum hat in den letzten Jahren insbesondere in neue medizinische Experten und zusätzliches Personal  investiert. Mit dem Neubau tragen wir nun endlich den gewachsenen Bedarfen an intensivmedizinischer und therapeutischer Kapazität und Innovation sowie den Ansprüchen unserer Patientinnen und Patienten an eine exzellente Unterbringungs-Qualität  Rechnung. Wir sind stolz, diesen Schritt aus eigener Kraft durch unser Wachstum zu stemmen.“

Die Fertigstellung des Bauprojekts ist für das zweite Quartal 2019 geplant.

Informationen zum Standort
Das Vivantes Humboldt-Klinikum verfügt über rund 680 Betten ( inkl. teilstationären und Komfort). Mehr als 250 Ärztinnen und Ärzte sowie rund 520 Pflegekräfte kümmern sich um das Wohl der Patientinnen und Patienten im Jahr. Das Klinikum bietet als Schwerpunktklinikum neben der regionalen Grundversorgung überregionale Exzellenzzentren wie ein Department für Bewegungschirurgie mit  Sportmedizin, Rückenmedizin, Endoprothetik, Schulterklinik und Wirbelsäulenchirurgie, das Tumorzentrum Nord, das Zentrum für Leberchirurgie, für Endokrine Chirurgie, das Prostatazentrum sowie Zentren in der Gynäkologie/ das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum.


Zurück zur Übersicht